Armee muss 2'000 Plätze für Flüchtlinge finden

Die Schweizer Armee muss schnell Plätze für Asylsuchende finden. In einem halbe Jahr sollen Unterkünfte für 2‘000 Asylanten bereitgestellt werden. Dies haben das Verteidigungs- und das Justizministerium heute vereinbart. Drei Unterkünfte mit je 200 Plätzen soll die Armee so rasch wie möglich zur Verfügung stellen. Wo die Asylzentren hinkommen sollen, steht noch nicht fest. Klar ist einzig, dass die Unterkünfte das ganze Jahr mit Transportfahrzeugen erreichbar sein müssen.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.