Blutvergiessen in Syrien geht weiter

In Syrien geht das Blutvergiessen weiter. Die syrische Armee hat auch heute die Rebellenhochburg Homs beschossen. Im Fokus der Regierungstruppen steht vor allem ein Stadtviertel, in welchem sich die Oppositionellen versammelt haben. Die syrische Armee will so den Aufstand gegen die Regierung von Assad beenden. Die Arabische Liga forderte inzwischen den UNO-Sicherheitsrat auf, Friedenstruppen nach Syrien zu schicken und das Blutvergiessen zu beenden.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.