Eskobar - Death In Athens

Nach dem letzten eher ruhigeren Album, dem ersten, welches auf ihrem eigenen Label erschienen ist, war die Band beinahe ein Jahr im Studio, um an ihrem 5. Album zu arbeiten.

Produziert wurde das Album vom Produzenten Pontus Frisk. Es war eine lange Reise und es machte den Eindruck, also ob die Band 2007 überhaupt nicht existierte. Wenig Informationen kamen an die Öffentlichkeit, die Band liess nur verlauten, dass sie im Studio an einem neuen Album arbeite. Wie es tönen wird, wurde nicht verraten. Jetzt ist aber klar, dass sich das warten gelohnt hat!

“Death In Athens” ist das bisher stärkste Album der Band - das vielschichtigste und reifste. Bei dieser Aufnahme past alles zusammen. Die Texte, Melodien und Rhythmen bilden das kraftvolle Schwungrad, das dem Album einen Drive gibt, als wenn es kein morgen mehr gäbe.

Wie bei den früheren Alben „There's Only Now" und "A Thousand Last Chances" besinnt sich die Band wieder auf elektronische Elemente ihrer Stücke. Jeder Song ist eine Aufforderung zum Tanzen zu phantastischen Melodien, die mal theatralisch-bombastisch und kräftig, dann wieder federleicht und prickelnd wie 1000 Schmetterlinge im Bauch eines Verliebten sind. „Death In Athens“ ist die Tanzfläche des Lebens und die Disco der Liebe.

Veröffentlichung: 28.03.2008

www.eskobar.com

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.