Während Peking 08 richtig gedresst...

...das sind die Schweizer Sportlerinnen und Sportler dank einem Zentralschweizer. Oli Fuchs von Fuchs Design AG in Stansstad hat nämlich die gesamte Olympia-Kollektion für Peking 08 entworfen. So wie er das schon 2004 für die Olympischen Sommerspiele in Athen und 2006 für die Olympischen Winterspiele in Turin gemacht hat. Jedes Mal musste er sich mit seinen Ideen bei Swiss Olympic bewerben und gewann: "Das ist natürlich ein Riesenhit. Sport ist mein Leben. In Turin gefiel die Kollektion so gut, dass sogar der österreichische Skifahrer Michael Walchhofer eine der Schweizer Lederjacken wollte. Da war ich riesig stolz!"

Auch für die Olympischen Sommerspiele in Peking, die in drei Monaten am 8.8.08 losgehen, hat sich Oli Fuchs etwas Spezielles überlegt: "Ich habe mich intensiv mit der Schweiz und China beschäftigt. China ist spirituell viel weiter als wir. Sie sehen das Leben anders als wir und das wollte ich rüberbringen!" Darum setzt er bei der Peking-Kollektion vor allem auf die Symbole Drachen (symbolisiert in China das absolut Höchste), Blumen ( gegen Doping, für die Schönheit), Augen (für Weitsichtigkeit), Berge (für die Topleistung) und Sonne (für Kraft und Energie). Bei den Farben setzt er auf natürlich auf rot und weiss - und neu auch auf terrakotta, bekannt vor allem aus Italien!

Die ganze Kollektion umfasst mehr als 30 Teile - von den Sportkleidern über die Rolltasche bis hin zu speziellen Crocs. Ein grosses Geheimnis besteht übrigens noch rund um die Kleider für die Eröffnungszeremonie: "Das ist die grösste Modeschau auf der Welt. Es werden 2.4 Milliarden Menschen zuschauen. Die Mannschaften sind der ganze Stolz der jeweiligen Nationen! Darum diese Geheimnistuerei"

Mehr Infos zu Oli Fuchs und Fuchs Design AG unter www.fuchs-design.ch

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.