Junge Menschen besuchen nach der Lehre weitere Schulen

Junge Menschen in der Schweiz sind immer besser ausgebildet. Dies zeigen die neusten Zahlen des Bundesamtes für Statistik. Neun von zehn jungen Leuten haben eine Beruflehre oder eine Matur abgeschlossen. Dies liegt deutlich über dem internationalen Durchschnitt. Zudem geben sich viele mit einem Abschluss der Berufslehre nicht mehr zufrieden. In den vergangen 10 Jahren hat die Zahl derjenigen mit einer höheren Berufsbildung um 60 Prozent zugenommen. Die höhere Berufsbildung hat die Ausbildung des Kaders oder eine Spezialisierung zum Ziel.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.