AC/DC - Black Ice

Der letzte Freitag war der AC/DC-Tag. Seit diesem Tag gibt es 15 neue Songs der australischen Hardrock-Ikonen. „Black Ice“ ist das erste neue Material in Albumlänge seit „Stiff Upper Lip“ aus dem Jahre 2000. Das mittlerweile 15. Studio-Album entstand unter der Regie von Star-Produzent Brendan O'Brien (Rage Against The Machine, Bruce Springsteen, Pearl Jam, Incubus) in den Warehouse Studios in Vancouver. Abgemischt wurden die Songs vom Kanadier Mike Fraser, der neben zahlreicher AC/DC-Meisterwerken auch entscheidend an Alben von Aerosmith, Motley Crue, Van Halen und Slipknot mitgewirkt hatte. Ende Oktober startet die Band zu ihrer ersten Welt-Tournee seit 2001. Das Zürcher Hallenstadion besuchen sie am 29. März 2009. Das Konzert ist bereits ausverkauft.

AC/DC haben seit ihrem Bestehen über 200 Millionen Alben verkauft. Das macht sie zur Nummer zwei, direkt hinter den Beatles. Mit dem neuen Album „Black Ice“ könnten die Australier die britischen „Fab Four“ sogar vom ewigen Spitzenplatz der Album-Verkäufe verdrängen. Ein weiteres Stück Musikgeschichte würde geschrieben. Das bisher meistverkaufte Album „Back In Black“ ging zum Beispiel 45 Millionen mal über die Ladentheke.

AC/DC gibt es seit der Silvester-Nacht 1973/1974. Die Band wurde damals in Sydney gegründet und besteht heute aus Brian Johnson, Angus und Malcolm Young (Gründungs-Mitglieder), Cliff Williams und Phil Rudd. Anfangs der 80er Jahre musste die Band den Tod vom damaligen Lead-Sänger Bon Scott verkraften.

Veröffentlichung: 17. Oktober 2008

www.acdc.com

Audiofiles

    Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.