Il Divo – The Promise

Mit Il Divo wurde der Willisauer Tenor Urs Bühler weltberühmt. Nun sind Il Divo zurück. Rechtzeitig auf die Feiertage veröffentlicht das Opern-Crossover-Quartett sein neues Album „The Promise“. „Die Menschen werden von diesem Album definitiv überrascht sein", ist sich der Amerikaner David Miller sicher. Urs Bühler fügt an: „Wir betrachteten das Album als ein Stück, und konnten eine wesentlich bessere Balance finden. Manchmal ist es dramatisch und gross, dann aber auch wieder still und intim. Wir haben mit diesen Songs wirklich ein paar neue Wege beschritten."

Das neue Album enthält eine Version des Frankie-Goes-To-Hollywood-Klassikers „The Power Of Love", das laut David Miller im „grössten Il-Divo-Finale gipfelt, das man je gehört hat." Am anderen Ende des Spektrums steht die wunderbare Interpretation von Leonard Cohens „Hallelujah". „Wir mussten den Spannungsbogen dafür verändern", erklärt Urs Bühler. „Es ist sanft und mahnend, sehr bewegend." Dann gibt es da noch den Latin-Song „Mi Obsessione". „Er ist temporeich, mit schnellem Gesang - so etwas traut man Il Divo eigentlich überhaupt nicht zu", meint der Franzose Sebastien Izambard. „Der Song war für uns eine Herausforderung. Wir betraten damit völliges Neuland."

Es war Musikmanager Simon Cowell, der Il Divo vor vier Jahren zusammenbrachte. Die vier Sänger waren im Rahmen eines weltweiten Audition-Verfahrens ausgesucht worden. Die Virtuosität, mit der das Quartett traditionellen Operngesang mit romantischen und beliebten Pop-Songs verschmolz, eroberte in kürzester Zeit die Welt. Bislang stehen weltweit über 22 Millionen verkaufte Alben zu Buche. Die ersten drei Il-Divo-Alben „Il Divo", „Ancora" und „Siempre" erreichten in 26 Ländern zusammen 36 Mal die Spitze der Albumcharts. Nach drei Jahren konstanter Arbeit nahmen sich die vier Sänger 2007 eine Auszeit.

Veröffentlichung: 7. November 2008

www.ildivo.com

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.