Bob Dylan – Together Through Life

"Life is hard" - dafür fallen dem alten Knochen natürlich jede Menge gute Gründe ein. Mit whisky-getränkter Stimme, die beinahe an Tom Waits erinnert, beschreibt Dylan seine einsamen Wege über den 'alten Schulhof' oder irgendeinen Boulevard. Manchmal verliert er den Weg aus den Augen. Doch welches Unglück auch droht, selbst wenn gerade die ganz persönliche Sonne des Sängers untergeht - die Pointe ist immer dieselbe: "Life is hard - without you near me". Dieser zweite Song auf "Together Through Life" entstand zunächst als Beitrag zum Soundtrack des Kinofilms "My Own Love Song", in dem ein Pärchen sich auch von schweren persönlichen Tragödien nicht unterkriegen lässt. Du brauchst jemand an deiner Seite, ruft Dylan uns zu. Das Albumcover mit zwei knutschenden Kerlen auf dem Rücksitz eines Autos deutet vielleicht an, dass die Texte keine Familien-Idylle propagieren. Doch das Thema Beziehung, die Frage, was bist du für mich, was bin ich ohne dich, zieht sich wie ein roter Faden durch die Lyrics von Bob Dylans 46. Studioalbum, an deren Entstehung der Grateful Dead-Songwriter Robert Hunter massgeblich beteiligt war.

"Together Through Life" ist aber auch eine Hommage an Rhythm And Blues, Rockabilly und Skiffle, also an die Musik, die Dylan selbst durchs Leben begleitet hat. Eingespielt von seiner Tourband und einigen Gästen haben Akkordeon, Banjo und Mandoline beinahe in jedem Song ihren Auftritt. Der warme Klang der akustischen Instrumente, die raue Stimme, der simple Strophe/Refrain-Aufbau aller zehn Titel und die luftige Produktion schaffen den authentischen Höreindruck, der Dylan wohl vorschwebte.

Das Leben ist mitunter hart und es empfiehlt sich sicherlich, da gemeinsam durch zu gehen. Am besten mit dem oder der Liebsten ioder sonst halt mit dem Lieblingssänger!

Veröffentlichung: 24.April 2009

www.bobdylan.com

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.