2raumwohnung – Lasso

Seit 2000 variiert das Duo Inga Humpe und Tommi Eckart seinen erfolgreichen Mix aus Akustik-Elementen und Synthie-Klängen, unterlegt von Ingas warmer, einschmeichelnder Stimme im Jahresabstand auf neuen Alben. Ab und an legt das Paar auch Platten auf und bringt die tanzwütige Meute von der DJ-Kanzel aus zum Toben. In letzter Zeit drifteten die beiden allerdings ein wenig in den Mainstream ab. Das wird jetzt wieder anders, zwei Jahre nach "36Grad" gehen Inga und Tommi mit "Lasso" wieder aufregendere Wege.

Die nachdenkliche Melancholie und das Schwelgen in Schönheit sind - neben Ingas Elfengesang - nach wie vor zentrale Bezugspunkte ihrer Songs. Den rosafarbenen Kitsch werfen die beiden diesmal aber weitgehend über Bord. Sogar etwas düstere Klänge schleichen sich in den Sound der 2raumwohnung. Das macht der Opener deutlich. Selbstreferenziell und augenzwinkernd heisst es hier zu deftig rumpelnden Beats "Der Kitsch und wir sind so banal". Nein, banal sind Inga und Tommi nicht. Vielmehr gelingt den beiden ein hübscher Spagat zwischen drängenden und teilweise recht heftigen Beats und der sanften Stimmung, die für das Duo so typisch ist. "Wir Werden Sehen" mit seinem grummelnden Basslauf steht stellvertretend für diese Sorte Songs.

Balladeskes ist auf "Lasso" in der Minderheit. Es dauert bis zum sechsten Track "Was Ist Das", ehe Inga und Tommi das Tempo etwas drosseln. Auch hier gibt's etwas Neues, und zwar Texte, die mit dem Thema "Fussball" spielen. Komisch. Ganz grosses Kino gibt es zum Ende hin mit der flotteren Nummer "Vielleicht Im Nächsten Leben". Ansteckende Konservenbeats zerren den Hörer auf die Tanzfläche. Sehr schön.

Veröffentlichung: 31.7.2009

www.2raumwohnung.de

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.