Michael Bublé - Crazy Love

Über 22 Millionen Michael Bublé-Alben haben ihren Weg zu den Fans gefunden, und das 2007 erschienene und mit einem Grammy ausgezeichnete Album ‚Call Me Irresponsible’ katapultierte sich nicht nur von 0 auf 1 in die Charts, es spielte sich in insgesamt 15 Ländern in die Top-Position. Nun gibt es endlich wieder Neues vom sympathischen Weltstar Michael Bublé! Am 16. Oktober erscheint das vierte Studio-Album ‚Crazy Love’, das neben elf ausgesuchten Standards aus allen Epochen wieder zwei Eigenkompositionen des charmanten Sängers und Entertainers enthält!

In den vergangenen sechs Monaten hatte sich Michael Bublé in verschiedene Studios in LA, Brooklyn, New York und seiner Heimatstadt Vancouver zurückgezogen, um sein „ultimatives Album über die unvermeidliche Achterbahnfahrt einer Liebesbeziehung“ aufzunehmen. Dabei beschritt er für sich ganz neue Wege: „Ich bin an das neue Album anders herangegangen als an die Vorgänger. Es sollte so organisch klingen wie möglich und die Fans sollten das Gefühl bekommen, als wären sie direkt bei mir im Studio. Also setzten die Musiker und ich uns gemeinsam in einen Raum und liessen die Sounds bei den Aufnahmen ineinanderfliessen. Es ist weder gekünstelt noch zu perfekt. Man fühlt den Unterschied, wenn man es hört!“ Zum Repertoire von ‚Crazy Love’ gehören neben dem Van Morrison-Edelstein ‚Crazy Love’ auch Klassiker wie ‚Cry Me A River’, ‚Georgia On My Mind’, ‚You’re Nobody Till Somebody Loves You’ und ‚Baby (You’ve Got What It Takes)’, das Bublé mit Sharon Jones und The Dap Kings aufnahm. Für den abschliessenden Song des Albums, ‚Stardust’, empfing Bublé zudem die A Cappella-Formation Naturally 7 im Studio, die ihn sehr erfolgreich auf seiner letzten Tour supportete. ‚Crazy Love’ wurde von David Foster, Bob Rock und Humberto Gatica produziert.

„Eine der grossen Herausforderungen für einen Interpreten ist es, vertraute Melodien wie ‚Stardust’ oder ‚Georgia On My Mind’, die bereits von Hunderten von Künstlern gesungen wurden, zu nehmen und sich zu fragen, kann ich dem Lied etwas Besonderes geben?“, so Michael Bublé über die Auswahl des Repertoires von ‚Crazy Love’. „Wenn nicht, warum sollte ich die Zeit der anderen verschwenden, ich könnte mich auch betrinken und in einer Karaoke-Bar auftreten - und auch das habe ich schon gemacht!“

Veröffentlichung: 16. Oktober 2009

www.michaelbuble.com

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.