Sauber-Pilotenstreit scheint beendet

12. Juni 2015, 13:55 Uhr
Die aussergerichtliche Einigung mit Giedo van der Garde kostet Sauber 15 Millionen Euro
© Dirk Goldhahn
Die aussergerichtliche Einigung mit Giedo van der Garde kostet Sauber 15 Millionen Euro

Der Streit um die Startplätze beim Formel-1-Team von Sauber scheint beendet. Wie verschiedene Medien berichten, hat sich der Rennstall mit Giedo van der Garde aussergerichtlich geeinigt. Demnach zahlt Sauber dem Holländer 15 Millionen Euro. Van der Garde hatte sich vor dieser Saison den Startplatz im Sauber-Team gerichtlich erstritten, hat dann aber beim Auftakt, am vergangenen Sonntag in Melbourne, auf einen Startplatz verzichtet. Van der Garde soll Sauber in den vergangenen zwei Jahren für Testfahrten und das Cockpit für die neue Saison rund 13 Millionen bezahlt haben. Nun scheint es definitiv: Die Sauber-Piloten in dieser Saison heissen Felipe Nasr und Marcus Ericsson.

veröffentlicht: 17. März 2015 14:17
aktualisiert: 12. Juni 2015 13:55