Serienmörder Charles Manson ist tot

20. November 2017, 07:37 Uhr
Anführer der «Manson Family» stirbt 83-jährig in einem Spital
© xyz
Anführer der «Manson Family» stirbt 83-jährig in einem Spital

Einer der berühmtesten Mörder der Welt ist tot: US-Sektenführer Charles Manson ist im Alter von 83 Jahren in einem Spital gestorben. 1969 hatte der damals 34-Jährige mehrere Anhänger seiner «Manson Family» zu einer brutalen Mordserie in Los Angeles angestiftet.

Zu den insgesamt sieben Opfern der «Manson Family» zählte die hochschwangere Schauspielerin Sharon Tate, Ehefrau von Regisseur Roman Polanski. Manson hatte den Mord an der Schauspielerin im Jahr 1969 in Auftrag gegeben. Charles Manson sass während 48 Jahren im Gefängnis. Ursprünglich wurde er zum Tode verurteilt, die Strafe wurde aber in eine lebenslange Haft umgewandelt.

83-jährig ist Manson nun eines natürlichen Todes in einem Spital gestorben, teilte die kalifornische Gefängnisbehörde mit.

veröffentlicht: 20. November 2017 07:15
aktualisiert: 20. November 2017 07:37