Lohn-Millionäre sollen keine IV mehr beziehen

12. Juni 2015, 13:41 Uhr
Die Schweizerische Patientenschutzorganisation will sich wehren
© © Bernd Ege - Fotolia.com
Die Schweizerische Patientenschutzorganisation will sich wehren

Von total 230`000 IV-Bezügern verdienen 160 Personen 250`000 Franken oder mehr. Erstaunlich ist, dass auch bei den Topverdienern mit über einer Million Jahreseinkommen eine IV-Rente ausbezahlt wird. Dies zeigen Recherchen der «Tagesschau». Die Patientenschützerin und St. Galler Nationalrätin Margrit Kessler will nun mit einem Vorstoss vom Bundesrat wissen, ob auch weiterhin IV-Renten an Einkommens-Millionäre bezahlt werden sollen, wie sie gegenüber der Tagesschau sagte.

Anrecht auf Rente

Kein Grund für eine Änderung sieht Denise Chervet vom Schweizerischen Bankenpersonalverband. Arbeitnehmer mit hohen Löhnen würden überproportional hohe Beiträge einzahlen. «Und somit haben auch die Gutverdiener Anrecht auf eine IV-Rente», sagt Chervet.

veröffentlicht: 29. November 2014 14:38
aktualisiert: 12. Juni 2015 13:41