Schwingen

Auch 2021: Kantonalschwingfeste in der Innerschweiz verschoben

4. März 2021, 19:19 Uhr
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: PilatusToday

Keine Schwingfeste auch in diesem Jahr. Zumindest fast keine Kantonalschwingfeste in der Innerschweiz. Der Schwingerverband ISV hat entschieden, die meisten der Kantonalfeste um ein weiteres Jahr zu verschieben. Leise Hoffnung besteht für jene Schwingfeste in Ob- und Nidwalden.

Nachdem bereits im vergangenen Jahr aufgrund der Coronapandemie alle Schwingfeste verschoben wurden, ereilt die Schwinger in diesem Jahr dasselbe Schicksal. Zu unsicher sei die Pandemielage, so der ISV. Zu unsicher, wie es weitergeht. Zu unsicher, ob und wann die Schwinger wieder im Sägemehl trainieren dürfen. Aktuell dürfen lediglich Schwinger mit Jahrgang 2001 und jünger im Sägemehl trainieren. Wann alle anderen Schwinger wieder zusammengreifen dürfen, ist noch offen. Für Wettkämpfe, insbesondere Kranzfeste, brauchen die Schwinger selbst wie auch die Organisatoren eine gewisse Vorlaufzeit. Und diese ist unter den aktuellen Umständen schlichtweg nicht gegeben. Das Zuger Kantonale wäre in weniger als zwei Monaten über die Bühne gegangen.

Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: Pilatus Today

Hoffnung für das Ob- und Nidwaldner Kantonalschwingfest

Die OK-Präsidenten der fünf Innerschweizer Kantonalschwingfeste hätten sich in den vergangenen Wochen intensiv ausgetauscht. Im Sinne einer guten Vorbereitung und aufgrund der aktuellen Coronalage wurde beschlossen, dass vier der fünf Kantonalschwingfeste verschoben werden. Einzig für das Ob- und Nidwaldner gibt es noch Hoffnung. Die Organisatoren des Festes in Giswil hoffen, das Fest allenfalls im Spätsommer doch noch durchführen zu können.

Die Termine für die Innerschweier Kantonalschwingfeste 2022 sind wie folgt:

01. Mai 2022 / Zuger Kantonales in Baar

08. Mai 2022 / Ob- und Nidwaldner Kantonales in Kerns

15. Mai 2022 / Schwyzer Kantonales in Muotathal

22. Mai 2022 / Urner Kantonales in Erstfeld

29. Mai 2022 / Luzerner Kantonales in Rothenburg

Wie geht es mit dem ISAF und den Bergkranzfesten weiter?

Ob und in welcher Form 2021 geschwungen wird, hänge einzig und allein davon ab, wann alle Schwinger zum Training wieder ins Sägemehl steigen dürfen, so der ISV. Sollten Wettkämpfe im Spätsommer oder Herbst (August/September) wieder möglich sein, dann könnten die Kantonalverbände in dieser Zeit beispielsweise am Datum eines Rangschwingfestes ein Kantonalschwingfest mit Kranzabgabe durchführen.

Noch keine Entscheidung gefallen ist bezüglich des ISAF sowie die Bergkranzfeste auf dem Stoos, der Rigi und dem Brünig. Wie es mit diesen Festen 2021 weitergeht, ist noch offen und soll zu einem späteren Zeitpunkt entschieden werden.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 4. März 2021 14:57
aktualisiert: 4. März 2021 19:19