Auch in Deutschland

«Homophobe Entgleisung» von FCL-Goalie Marius Müller macht grosse Schlagzeilen

16. August 2022, 13:07 Uhr
Marius Müller macht auch in Deutschland Schlagzeilen.
© Screenshot Bild.de
Die deutsche Presseagentur DPA hat die homophobe Aussage von FCL-Goalie Marius Müller aufgegriffen. Die grössten Medienhäuser Deutschlands publizierten diese.

Die homophobe Aussage von Marius Müller, die der FCL-Goalie nach der Niederlage in St.Gallen gleich in zwei Interviews tätigte, ist auch in den grossen Medien in Deutschland ein Thema, wie die Luzerner Zeitung berichtet. Müller ist Deutscher und spielte früher unter anderem beim 1. FC Kaiserslautern und RB Leipzig.

So hat etwa «Bild.de», eines der grössten Newsportale in den deutschsprachigen Ländern, auf seiner Startseite einen Artikel mit dem Titel «Deutscher Torwart mit homophober Entgleisung». Der Text beginnt so: «Eklat in der Schweiz...» Weiter berichtete Bild über die Stellungnahme des FCL und auch über die Entschuldigung von Müller.

Auch die Deutsche Presseagentur DPA griff das Thema auf; die Sportschau der ARD veröffentlichte diese online. Und sogar die «Frankfurter Allgemeine» und die «Süddeutsche Zeitung» haben den betreffenden Agenturartikel online, wie die Luzerner Zeitung weiter schreibt.

Dies war die Aussage im Interview mit PilatusToday und Tele 1:

Quelle: PilatusToday/Andreas Wolf

(mme)

Quelle: Luzerner Zeitung
veröffentlicht: 16. August 2022 13:08
aktualisiert: 16. August 2022 13:08