Jöö-Alarm in Malters

«Vogelnest in künftigem Schlafzimmer muss gutes Omen sein»

13. Mai 2022, 12:31 Uhr
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: PilatusToday

Vogeleltern suchen sich manchmal kuriose Plätze aus, um ihre Eier auszubrüten. Dies unterstreicht ein aktueller Fall aus Malters. Dort hat sich ein Rotschwanz auf einer Baustelle eingenistet – an einem ganz speziellen Ort.

«Dem Vogel gefällt der gleiche Platz wie mir und meiner Partnerin», sagt Maurus Lustenberger. An einem schönen Ort in Malters bauen er und seine Frau ihr neues Eigenheim. Vor rund zwei Wochen besuchten die beiden die Baustelle und machten dabei eine spezielle Entdeckung.

Ein Vogel, offenbar ein Rotschwanz, hat auf einem Metallträger ein Nest gebaut. «Es hatte zwar noch keine Eier drin, doch ein Vogelnest in unserem künftigen Schlafzimmer muss ein gutes Omen sein. Es wäre schade, wenn dieses Nest aufgrund der Bauarbeiten verschwinden müsste», so Maurus Lustenberger.

Ein gutes Herz

Das Gleiche dachten sich die Bauarbeiter. Ohne vorher mit Maurus gesprochen zu haben, bauten sie ein Holzhäuschen um das Nest herum. Dem Vogel scheint es zu gefallen. Nur eine Woche später entdeckt Maurus drei Eier im Nest. «Die Vogeleltern scheinen sich wohlzufühlen.»

Gemäss Livio Rey, Mediensprecher der Vogelwarte Sempach, werden die Eier eines Rotschwanzes in ungefähr zwei Wochen ausgebrütet. Danach werden die Vögelchen zwei Wochen lang von den Eltern gefüttert, bevor sie Ausfliegen.

In die Quere kommen sollten sich die Bauarbeiter und das Nest nicht. «Es wird ein ganzes Haus gebaut. Aktuell wird im oberen Stock gearbeitet und nicht dort, wo sich das Nest befindet.» Ausserdem hätten sie es nicht eilig, sagt Maurus Lustenberger: «Wir ziehen erst im Dezember ein.»

(zva)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 13. Mai 2022 07:54
aktualisiert: 13. Mai 2022 12:31