Social Media

Tiktok will zur Gaming-Plattform werden

20. Mai 2022, 16:04 Uhr
Auf Tiktok kannst du vielleicht schon bald auch zocken. Gemäss einem Bericht von Reuters testet das soziale Netzwerk in Vietnam eine entsprechende Funktion. Damit will man nicht zuletzt die Werbeeinnahmen steigern.

Tiktok plant den Einstieg ins Gaming-Business. Wie die Nachrichtenagentur «Reuters» berichtet, testet die Social-Media-Plattform aktuell in Vietnam eine neue Funktion. Dabei sollen Videoproduzenten ihren Zuschauern und Zuschauerinnen Games nicht nur vorspielen, sondern direkt mit ihnen zusammen spielen können.

Später soll die neue Spiele-Funktion auch anderswo eingeführt werden. Die ökonomische Überlegung dahinter: Spiele in den Videos sollen die Nutzerinnen und Nutzer dazu bringen, mehr Zeit auf der Tiktok-App zu verbringen und so die Werbeeinnahmen erhöhen. In der chinesischen Version Tiktoks, Douyin, seien Spiele bereits seit 2019 integriert.

Testlauf in Vietnam

Direkt bestätigen wollte Tiktok die Pläne gegenüber Reuters noch nicht. «Wir sind immer auf der Suche nach Möglichkeiten, unsere Plattform zu bereichern und testen regelmässig neue Funktionen und Integrationen, die unserer Community einen Mehrwert bieten», wird ein Sprecher zitiert.

Vietnam gilt als attraktiver Markt für soziale Netzwerke wie Tiktok, da 70 Prozent der dortigen Bevölkerung jünger als 35 Jahre seien und ein hohes technisches Verständnis besässen. Tiktok brauche dort aber eine Lizenz für Spiele, da vietnamesische Gesetze Spiele mit Gewaltdarstellungen, sexuellen Inhalten und Glücksspiel einschränkten.

Spiele von Bytedance und Zynga

Für die Spiele könnte Tiktok auf seine Mutter Bytedance oder Partner wie das Entwicklerstudio Zynga zurückgreifen. Letzteres ist für Mobile-Games wie Farmville bekannt. Die in TikTok integrierten Spiele dürften Werbung beinhalten, deren Einnahmen zwischen Bytedance und den Spielentwicklern aufgeteilt werden könnte.

Tiktok gehört zu den weltweit meistfrequentierten sozialen Netzwerken. Die Plattform hat nach eigenen Angaben mehr als eine Milliarde monatlich aktive Nutzer. Die Einnahmen werden sich dieses Jahr voraussichtlich auf über elf Milliarden Franken verdreifachen, schätzen Marktforscher. Das wären mehr als Twitter und Snap zusammen einnehmen.

Weitere Länder in der zweiten Jahreshälfte

Tiktok ist nicht die einzige beliebte Plattform, die sich mit Games erweitern will. Facebook hatte 2016 Instant Games eingeführt. Auch Netflix bietet seinen Nutzerinnen und Nutzern seit kurzem Spiele an.

Nach den Tests in Vietnam soll Tiktoks neue Spiele-Funktion auch im Test Südostasiens lanciert werden. Dies könnte bereits im dritten Quartal 2022 passieren, so Reuters.

(osc)

Quelle: Today-Zentralredaktion
veröffentlicht: 20. Mai 2022 16:05
aktualisiert: 20. Mai 2022 16:05