Authentische Pornos

Expertin erklärt – «Pornos sind eine Parallelwelt»

Andreas Wolf, 11. Mai 2021, 18:27 Uhr
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: Pilatus Today

Übertriebenes Stöhnen, unmögliche Stellungen, riesige Penisse und gemachte Brüste – die Porno-Industrie schafft ein spezielles Bild zum Thema Sex. Die Plattform Cheex will das bekämpfen. Wir haben mit einer Sexualtherapeutin darüber gesprochen.

Dass Pornos ein falsches Bild schaffen, darüber sind sich viele Experten und auch die Leute auf den Luzerner Strassen einig. Körper werden übertrieben dargestellt und Sex findet auf einer ganz anderen Ebene statt, als im realen Leben. Die Plattform Cheex kämpft mit Authentizität dagegen an (Pilatustoday berichtete).

Eine Porno-Parallelwelt

Die Sexualtherapeutin Sara Frank findet das grundsätzlich eine gute Idee. «Damit wirkt man sicher einem Problem entgegen», so Frank. Ganz unproblematisch sieht sie aber auch diese Art von Pornokonsum nicht. Wenn in einer Beziehung das Thema Porno eher Tabu ist, so spiele es vermutlich keine Rolle, was für eine Art von Porno man schaut.

Ausserdem sei die Porno-Welt an sich schon eine Art Parallelwelt. «Durch Pornokonsum aktiviert man die eigene Fantasie nicht», erklärt die Expertin. Durch den Konsum verliere man den Bezug zur eigenen Fantasie sowie auch zum eigenen Körperempfinden.

Auf Pornos komplett verzichten müsse man aber nicht. Man soll sich seinem Konsum einfach bewusst sein und darauf schauen, dass man nicht nur beim Pornokonsum zum Höhepunkt kommt.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 11. Mai 2021 18:05
aktualisiert: 11. Mai 2021 18:27