Zentralschweiz
Luzern

«Es ist eine einmalige Chance» – Luzernerin kocht um den Titel

«MasterChef Schweiz»

«Es ist eine einmalige Chance» – Luzernerin kocht um den Titel

Shana Meister, 29. April 2023, 17:30 Uhr

Quelle: PilatusToday / Shana Meister

Das Kochduell «MasterChef Schweiz» geht ab dem 9. Mai in die zweite Runde. Dabei kochen 19 Hobbyköche- und Köchinnen um die Wette. Mit dabei ist die 34-jährige Luzernerin Andrea Steffen. Wir durften sie zu Hause beim Kochen besuchen und mehr über ihre Leidenschaft erfahren.

«Essen beziehungsweise Kochen spielte schon immer eine sehr wichtige Rolle in meinem Leben», erzählt uns die Luzernerin Andrea Steffen. Schon als kleines Mädchen stand sie mit ihren Grosseltern hinter dem Herd. Die 34-Jährige ist überzeugt, dass Essen die Menschen zusammenbringt und diese Treffen für Momente sorgen, die auch in mehreren Jahren noch an das Zusammensein erinnern. Die Leidenschaft zum Kochen bemerkte Andrea Steffen zwar schon in ihrer Kindheit, erst durch das Leben in Argentinien hat sie ihre Leidenschaft aber so richtig ausgelebt.

Geprägt durch die Argentinische Küche

Durch ein Jobangebot ihres Mannes zog es das Paar nach Südamerika. Dort hatte Andrea Steffen viel Zeit für sich und das Kochen. Sie besuchte mehrere traditionelle Kochkurse und erarbeitete ihren ersten persönlichen Koch-Blog. Als ein Kollege des Paars auf Besuch nach Argentinien kam, erzählte er ihr von der Kochshow und motivierte sie teilzunehmen. Im ersten Moment dachte sie: «Nein, da mache ich sicher nicht mit», erinnert sie sich lachend zurück. Geprägt von der südamerikanischen Küche und zurück in der Schweiz entschied sich die Luzernerin dann doch für eine Teilnahme bei «MasterChef Schweiz».

«Es ist eine riesen Chance für mich», erfreut sich Andrea Steffen über ihre Teilnahme. Sie erhoffe sich dort ihre Kochkünste weiterhin zu verbessern, durch ein Feedback der dreiköpfigen Fachjury, bestehend aus Andreas Caminada, Nenad Mlinarevic und Neuzugang Elif Oskan.

Mit welchem Ziel? «Natürlich gewinnen!»

Überzeugen möchte sie diese mit ihren einzigartigen Kreationen aus Zutaten, die man im ersten Moment vielleicht nicht zusammen erwartet. Auch in der italienischen Küche sieht die Luzernerin ihre Stärke. Zusätzlich sei es ihr wichtig, alle Sinnesorgane der Jury zu überzeugen. So legt sie viel Wert auf das Anrichten ihrer Speisen. Das Auge isst ja bekanntlich mit.

Seit sie die Zusage zur Teilnahme bekam, versucht sich die Luzernerin auch täglich an neuen Rezepten. «Ich möchte für jedes Szenario während der Show gewappnet sein», so Andrea Steffen. Auch unter Zeitdruck zu kochen, so wie es auch bei «MasterChef Schweiz» sein wird, übe sie schon länger.

Auf Knopfdruck kreativ zu sein und in kürzester Zeit etwas Gutes zu kochen, das werde während der Kochshow zu ihrer persönlichen Herausforderung, vermutet sie. Trotzdem geht die Luzernerin selbstbewusst in die Show. Mit welchem Ziel? «Natürlich gewinnen», so Andrea Steffen lachend.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 29. April 2023 13:55
aktualisiert: 29. April 2023 17:30