Baugesuch eingereicht

Nächster Schritt für Mountainbike-Trails im Bireggwald

13. November 2023, 14:51 Uhr
Mountainbiken soll im Bireggwald künftig auf eigenen Trails möglich sein.
© Gemeinde Horw
Mountainbikes im Bireggwald sollen auf offiziellen Trails fahren. Die Gemeinde Horw, die Stadt Luzern und der Verein Mountainbike Luzern haben für das Projekt ein entsprechendes Baugesuch eingereicht. Ab dem 20. November liegt es öffentlich auf.

Mountainbiker, Jogger, Spazierende oder Waldtiere – alle sind im Wald unterwegs und alle müssen irgendwie aneinander vorbeikommen. Dies führt nicht selten zu Konflikten, vor allem zwischen Fussgängerinnen und Bikern.

Festgelegte Mountainbike-Trails sollen nun Abhilfe schaffen. Das Projekt «Bikerlenkung» im Bireggwald sieht vier Abfahrts-Trails und im oberen Bereich des Waldes eine kleine und eine grosse Runde vor. Downhillstrecken sind keine geplant.

Bei den Trails handelt es sich mehrheitlich um bestehende Wege. Einige Streckenabschnitte werden jedoch neu angelegt. Mehrere bestehende, schmale Wege werden explizit nur für Fussgängerinnen und Fussgänger freigegeben sein.

Dossier liegt öffentlich auf

«Bikerlenkung» ist ein gemeinsames Projekt der Gemeinde Horw, der Stadt Luzern und der Verein Mountainbike Luzern. Das Baugesuch wurde unterdessen eingereicht, wie die Kooperationspartner am Montag in einer Medienmitteilung bekannt gegeben haben. Nun beginnt die Bewilligungsphase.

Ab dem 20. November liegt das Dossiere öffentlich auf. Die Projektunterlagen werden auf der Website der Gemeinde Horw einsehbar sein. Sie umfassen unter anderem den Plan mit den Mountainbike-Trails sowie Unterlagen zu den Umweltauswirkungen und ein Bodenschutzkonzept.

Sponsorinnen und Sponsoren gesucht

Für die Realisierung der Mountainbike-Trails trägt der Verein mit 220'000 Franken den grössten Teil der Erstellungskosten. Das Geld soll mehrheitlich über Crowdfunding und Sponsorenbeiträge gedeckt werden. Die Gemeinde Horw beteiligt sich mit 120'000 Franken und die Stadt Luzern mit 15'000 Franken an den Erstellungskosten.

Die finanzielle Beteiligung wurde entsprechend dem Anteil Wald auf dem Gemeinde- oder Stadtgebiet festgemacht. Im Idealfall können die Trails bereits im kommenden Frühling befahren werden. Die illegal genutzten Wege werden im Gegenzug aufgehoben oder für Mountainbikes gesperrt.

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 13. November 2023 10:34
aktualisiert: 13. November 2023 14:51