Zentralschweiz
Luzern

Sexuelle Gewalt: Bestehende Aufklärung an Luzerner Schulen reicht aus

Kantonsparlament

Sexuelle Gewalt: Bestehende Aufklärung an Luzerner Schulen reicht aus

26. Juni 2023, 11:57 Uhr
Bestehende Aufklärung zu sexueller Gewalt an Luzerner Schulen reicht aus.
© pixabay.com
An den Luzerner Schulen gibt es nach Ansicht des Kantonsparlaments genügend Angebote, um Kinder und Jugendliche über sexuelle Gewalt aufzuklären. Es hat deswegen mit 66 zu 35 Stimmen einen entsprechenden Vorstoss wegen Erfüllung abgelehnt.

Claudia Huser von der GLP forderte mit ihrem Vorstoss ein Sicherheitskonzept. Laut ihr würden im Schnitt zwei Kinder pro Klasse, meist zu Hause, sexuelle Gewalt erleben. Die Lehrerinnen und Lehrer sollen das Thema deswegen regelmässig aufnehmen. Der Kanton mache zwar etwas, aber das genüge nicht.

Unterstützung erhielt Huser von der Ratslinken. Pia Engler (SP) sagte, mit ein, zwei Angeboten sei es nicht getan. Hannes Koch (Grüne) ergänzte, es brauche ein verbindliches Konzept.

Die Kantonsregierung, die Mitte, SVP und FDP teilten diese Einschätzung aber nicht. Es brauche kein zusätzliches Konzept, meinte Bildungsdirektor Marcel Schwerzmann (parteilos). Dieses drohe nur zum Papiertiger zu werden. Besser sei es, die vorhandenen Präventionsmassnahmen umzusetzen. Dies sei eine Führungsaufgabe an den Schulen, keine Konzeptaufgabe.

(sda)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 26. Juni 2023 11:57
aktualisiert: 26. Juni 2023 11:57