Zentralschweiz
Luzern

Wegen Regenwetter: Löwendenkmal-Sanierung verzögert sich massiv

Sanierungsarbeiten

Wegen Regenwetter: Löwendenkmal-Sanierung verzögert sich massiv

15. Mai 2023, 12:38 Uhr

Quelle: PilatusToday / David Migliazza

Die Sicht auf den bekannten Löwen bleibt Touristinnen und Touristen länger verwehrt als geplant. Die Arbeiten am bekannten Denkmal im Gletschergarten Luzern dauern wegen zu hoher Feuchtigkeit im Felsen länger als geplant.

Der Löwe im Fels darf sich noch etwas länger ausruhen. Die Sanierungsarbeiten am Löwendenkmal dauern bis Ende Juli 2023. Geplant war, die Arbeiten bis Mitte Mai 2023 abzuschliessen.

Feuchtigkeit hinter dem Löwen

Grund für die Verzögerungen ist eine unerwartete Feuchtigkeit in der Felsnische hinter dem Sandsteinlöwen sowie oberhalb davon. Da zu viel Wasser dem Denkmal schaden kann, muss es so gut wie möglich abgeleitet werden. Das mache zusätzliche Bohrungen für eine bessere Entwässerung nötig, teilt die Stadt Luzern mit.

Der aus dem 19. Jahrhundert stammende, 25 Meter lange und drei Meter hohe Stollen schütze den Löwen nicht mehr gut genug vor eindringendem Wasser. Um zu erkennen, wo genau das Wasser durchläuft und wie es besser abgeleitet werden kann, mussten aufwendige Sondierungsarbeiten vorgenommen werden. Diese haben nun einen höheren Sanierungsbedarf als erwartet aufgezeigt. Nötig wurden zusätzliche Entwässerungsbohrungen in den Stollen und ergänzende Ableitungsmassnahmen ins bestehende Entwässerungssystem.

Regenwetter hat Arbeiten verzögert

Auch das regnerische Wetter hat gemäss der Stadt Luzern die Arbeiten massiv verzögert. Teilweise mussten die Arbeiten sogar eingestellt werden. Der Blick aufs Denkmal ist durch das Baugerüst bis und mit 22. Mai 2023 weiterhin stark eingeschränkt.

Danach ist bis zum Ende der Bauarbeiten nur noch der Teil unterhalb des Löwen verdeckt. In Zusammenarbeit mit Luzern Tourismus wurden Gäste, Reiseleiterinnen und -leiter sowie Reiseveranstalter vorgängig informiert. Zudem weisen vor Ort Plakate auf die Umstände hin.

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 15. Mai 2023 12:38
aktualisiert: 15. Mai 2023 12:38