Zentralschweiz

Von einem Luzerner in Uri gedreht: «Drii Winter» ist Schweizer Spielfilm des Jahres

Auszeichnung

Von einem Luzerner in Uri gedreht: «Drii Winter» ist Schweizer Spielfilm des Jahres

25. März 2023, 19:32 Uhr

Quelle: Tele 1

Michael Kochs Drama «Drii Winter» über das Leben in einer abgeschiedenen Urner Gemeinde ist am «Schweizer Filmpreis» als bester Spielfilm ausgezeichnet worden. Es ist nicht die einzige Auszeichnung, die in die Zentralschweiz gegangen ist.

«Drii Winter» von Michael Koch hat am «Schweizer Filmpreis» einen Quarz in den Hauptkategorien Bester Spielfilm gewonnen. In dem Film erzählt der gebürtige Luzerner eine Geschichte um Liebe und Tod in Isenthal, einer Urner Gemeinde auf 780 Metern über Meer in einem abgeschiedenen Seitental. Gedreht hat Koch den Film zusammen mit Laiendarstellern.

«Drii Winter» startete unter guten Vorzeichen ins Rennen: So reichte das Bundesamt für Kultur den Film bei der Academy in Hollywood in der Kategorie «Bester internationaler Film» ein - er scheidet dann allerdings aus dem Rennen.

Quelle: Tele 1

Aber nicht nur in Hollywood wurde der Schweizer Film erwähnt. Auch an der Berlinale, einem der wichtigsten Filmfestivals der Welt, erhielt der Film eine lobende Erwähnung der Jury.

Quelle: Tele 1

Nicht die einzige Auszeichnung für die Zentralschweiz

«Drii Winter» hat sich gegen den Uhrmacher-Historienfilm «Unrueh» von Cyril Schäublin und das Familiendrama «La ligne» von Ursula Meier durchgesetzt.

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

Es ist nicht die einzige Auszeichnung, die am diesjährigen «Schweizer Filmpreis» in die Zentralschweiz gegangen ist: Gross war die Freude auch bei der Hochschule Luzern. Der Dokumentarfilm «Ours» der Lausannerin Morgane Frund, entstanden als Abschlussarbeit im Bachelor Video der HSLU, hat einen Quartz in der Kategorie Bester Abschlussfilm erhalten.

(tos)

Quelle: Tele 1 / Luzerner Zeitung
veröffentlicht: 25. März 2023 19:28
aktualisiert: 25. März 2023 19:32