Der Schulunterricht soll digitalisiert werden

23. September 2015, 17:21 Uhr
Die PH Zug leistet Pionierarbeit

Die pädagogische Hochschule Zug (PHZ) macht einen Schritt Richtung in die digitale Zukunft. Die PHZ hat heute das Projekt EdLab lanciert. Dieses soll angehende und bereits amtierende Lehrpersonen besser auf das digitale Lernen vorbereiten. Das Projekt Edlab beinhaltet einen Schulraum mit den neusten digitalen Medien wie Tablet und Digitale Wandtafel. Digitale Unterrichtsprojekte und neue Lernmedien würden in der Zukunft immer wichtiger sagt PHZ-Rektorin Brigit Erikson-Hotz: „Mit diesem Projekt lernen angehende Lehrer, wie digitale Medien für den Unterricht sinnvol eingesetzt werden.“

Freiheit von Lehre und Forschung in Gefahr?

Die Kosten für das Projekt Edlab von rund 400‘000 Franken übernimmt das Elektronik-Konzern Samsung. Heiko Brunner, Head of Marketing von Samsung Schweiz, begründet die finanzielle Unterstützung im Projekt EdLab: „Für uns ist es spannend zu beobachten, wie sich der Schulunterricht in der Zukunft entwickelt, deshalb haben wir das Projekt finanziert.“

Wenn die Privatwirtschaft ein Projekt in der Bildung bezahlt, wird oft Kritik wegen der Freiheit von Lehre und Forschung laut. Der Geldgeber – in diesem Fall Samsung – würde Einfluss auf die Lerninhalte nehmen. Dies sei hier nicht der Fall, sagt der Zuger Bildungsdirektor Stephan Schleiss auf Anfrage: „Es ist klar aufgezeigt, welche Interessen die involvierten Partner haben.“

9. März 2020 - 17:57

Das digitale Schulzimmer an der PHZ

Lukas Keusch
veröffentlicht: 23. September 2015 16:49
aktualisiert: 23. September 2015 17:21