Gespräche im Herbst

Zukunft des Tractor Pulling in Knutwil bleibt ungewiss

Urs Schlatter, 23. Juni 2020, 05:56 Uhr
«Klärendes Gespräch» soll über die Zukunft des Tractor Pulling entscheiden.
Traktoren mit tausenden PS und gegen 30'000 Fans – das ist das Tractor Pulling in Knutwil. Doch nicht alle freuen sich. Die Luzerner Regierung will mit den Organisoren und der Gemeinde ein «klärendes» Gespräch über die Zukunft des Events durchführen.

Im vergangenen August fanden in Knutwil die 10. Powerdays statt. Beim Tractor Pulling ziehen Traktoren mit tausenden PS ein tonnenschweres Gewicht möglichst weit über eine Wiese. 30'000 Fans sind in Knutwil jeweils dabei. Im Kantonsparlament stellten jetzt SP, Grüne und Grünliberale kritische Fragen zu diesem Event. Unter anderem wollten sie von der Regierung wissen, wie man in Zeiten von Klimaerwärmung einen solchen Motorsportanlass überhaupt noch verantworten könne.

«Die Abgaswolke sieht man im ganzen Suhrental.»

Isabelle Schwegerl von der SP verwies auf den symbolischen Klima-Notstand, welchen der Kantonsrat vor einem Jahr ausgerufen hatte. Dies vertrage sich allerdings nicht mit dem Tractor Pulling. Und Andres Hofer von den Grünen meinte: «Die Abgaswolke sieht man jeweils im ganzen Suhrental.»

Andere Töne schlug Pius Müller von der SVP an. Der Anlass sei ein Volksfest für Alt und Jung: «Es ist schade, dass die Öko-Populisten die Relationen nicht sehen.» Jede andere Grossveranstaltungen bringe ähnliche Emissionen, so Müller.

Klärendes Gespräch bis Herbst

Der kantonale Umweltdirektor Fabian Peter wies darauf hin, dass man für diesen Motorsportanlass jeweils eine Ausnahmebewilligung erteile. Ob das aber auch künftig der Fall sein wird, liess er offen: «Ein Verzicht auf diesen Anlass wird Natur und Klima natürlich nicht retten, aber ein Weiterfahren mit dieser Denkweise vielleicht auch nicht.»

Die Regierung nehme deshalb ihre Verantwortung war und mache eine kritische Prüfung. Bis im Herbst will der Kanton mit den Organisatoren und der Gemeinde Knutwil ein «klärendes» Gespräch führen, so Umweltdirektor Peter.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 23. Juni 2020 06:01
aktualisiert: 23. Juni 2020 05:56