Vernetzt: Was wir von der CES in Las Vegas erwarten dürfen

Die Technikmesse feiert das 50 Jahre Jubiläum

Der Haushaltroboter "Pepper" der deutsch-schweizerischen Firma digitalSTROM, welcher auf der CES vorgestellt wird. Die CES bietet Gelegenheit, den von Microsoft letztes Jahr vorgestellten All-in-one PC Surface Studio anzufassen. Faraday Futures hat letztes Jahre eine Sportwagen-Studie gezeigt auf der CES. Dieses Jahr will man ein Elektro-SUV präsentieren, welches diesmal kurz nach der Vorstellung in die Serienproduktion gehen soll.

Für die grösste Technikmesse der Welt in Las Vegas hat sich das deutsch-schweizerische Smart Home Unternehmen digitalSTROM einiges vorgenommen. Es zeigt dort den humanoiden Roboter "Pepper", welcher im Haushalt bei Alltagsaufgaben wie Kaffee kochen helfen soll. Er wird nicht der Einzige sein, welcher an der CES für Aufsehen sorgen will.

Smart Homes sind dabei nur eines der Themenfelder an der bunt gemischen CES. Mittlerweile wird die Messe auch von den Autoherstellern rege benutzt, um neue, vernetzte oder selbstfahrende Studien vorzustellen. Um die 50 Firmen zeigen dieses Jahr neue Virtual Reality Produkte und auch Internet of Things (IoT) ist mittlerweile ein Traditionsthema der Messe. Rund 170'000 Fachbesucher werden erwartet zur Jubiläumsmesse dieses Jahr. Seit 1967 gibt es die Messe, die damals allerdings noch in New York stattfand. Aber auch gebogene und smarte 4K OLED Fernseher wird es zuhauf zu sehen geben. Genauso wie neue Notebooks, Smartphones, Tablets und Gadgets wie Drohnen, Smartwatches oder Fitnessarmbänder.

Audiofiles

  1. CES: Dieses Jahr zum 50. Mal in Las Vegas. Audio: Boris Macek

Kommentieren

comments powered by Disqus