Riesige Geldsummen liegen einfach so rum

Radio Pilatus und Tele1 Geld-Tipp

Es sind riesige Geldsummen, welche in der Schweiz auf Freizügigkeitskonten oder Konten der 3. Säule rumliegen und kaum Zins abwerfen. Im Radio Pilatus Geld-Tipp zeigen wir, warum dies für die Betroffenen fatal sein kann.

Es ist eine einfach Rechnung: Wenn 100'000 Franken während 20 Jahren mit einem mickrigen Zins von aktuell 0.1 Prozent brachliegen, dann hat man gerade einmal 2'000 Franken mehr auf dem Konto. Nach Abzügen der Teuerung verliert man faktisch sogar Geld. Bei einer durchschnittlichen Rendite von 3 Prozent jährlich hingegen, hat man rund 80'000 Franken auf seinem Ersparten vorwärtsgemacht, rechnet der Wirtschaftsexperte Martin Spieler. Indem man sein Vorsorgegeld investiert, statt auf dem Konto rumliegen lässt kann man auf lange Sicht deutlich mehr Rendite erzielen. Auf was muss dabei geachtet werden? Welche Anlagestrategien sind sinnvoll? Und wie steht es um die Risiken? Dies beleuchtet der Radio Pilatus und Tele1 Geld-Tipp näher.

Freizügigkeitskonten oder 3. Säule-Konten bringen oft wenig Zins.

Kommentieren

comments powered by Disqus