Brände verhüten: Was man über die Festtage besonders beachten sollte

Radio Pilatus und Tele1 Geld-Tipp

Nur noch gut zwei Wochen und es ist Weihnachten. Die Weihnachtszeit mit vielen Kerzen weckt bei den meisten Menschen viele Emotionen. Leider hat es aber auch ein paar Schattenseiten. Es kommt vermehrt zu Bränden. Deshalb zeigt der Radio Pilatus und Tele1 Geld-Tipp, wie man Brände möglichst verhindern kann und sich gegen die finanziellen Folgen schützt.

Ein grosses Brandrisiko stellen in den Wohnungen und Häusern die Christbäume und Adventskränze dar, wenn sie nicht elektrisch beleuchtet werden, sondern mit echten Kerzen. Wenn dann der Christbaum oder der liebevoll dekorierte Adventskranz nach einigen Tagen in der Wohnung austrocknet, braucht es wenig. Statt der schönen Kerzen brennt dann vielleicht der ganze Christbaum, erklärt Martin Spieler, Finanzexperte.

Ganz wichtig ist es, dass der Adventskranz und der Christbaum nicht austrocknen. Man muss dem Christbaum genügend Wasser geben und dafür sorgen, dass Abstand besteht zu Möbel und anderen Gegenständen, die Feuer fangen könnten. Vor allem sollte man immer daran denken, alle Kerzen auszulöschen und zu kontrollieren, ob wirklich alle Kerzen gelöscht sind, bevor man aus dem Haus geht oder sich ins Bett legt.

Wenn man einen eigenen Haushalt hat, sollte man unbedingt eine Hausrat- und eine Haftpflichtversicherung haben. Bei einem Brand wird oft nicht nur der eigene Hausrat zerstört. Vielfach gibt es auch Folgeschäden an Nachbarswohnungen. Das kann sehr teuer werden. Den besten Schutz bietet aber Prävention. Im Radio Pilatus und Tele1 Geld-Tipp zeigt Martin Spieler, dass man am besten eine Löschdecke parat hält und auch beim Kochen mit heissem Öl und Rechauds über die Festtage besonders achtsam ist.

Audiofiles

  1. Brände verhüten: Was man über die Festtage besonders beachten sollte. Audio: Martin Spieler / Marco Zibung
Was man über die Festtage besonders beachten sollte (Symbolbild).

Kommentieren

comments powered by Disqus