Silbermond – Nichts passiert

„Gib mir in dieser schnellen Zeit irgendwas, das bleibt" (erste Single: „Irgendwas bleibt“)

Nach den überwältigend erfolgreichen Alben „Verschwende deine Zeit" und „Laut gedacht" mit Hymnen wie „Symphonie" und „Das Beste", einem Arm voller Preise und vor allem hunderten schweisstreibender Konzerte kann einem schon mal die Luft wegbleiben. Es hat eine Weile gedauert, diese „Tour de Force“ in Sachen Traumerfüllung zu verarbeiten und ein Album zu machen, das nicht nur richtig rockt, sondern auch höchsten Ansprüchen - nämlich vor allem den eigenen - genügt.

Stefanie Kloss, Johannes und Thomas Stolle und Andreas Nowak alias Silbermond haben sich auf ihre Stärken konzentriert, einfach Musik gemacht und sich vom Druck der Erwartungshaltungen und Erfolgsquoten befreit. In 6 Monaten entstanden, ist „Nichts passiert" ein Album, das für die Band vor allem Freiheit bedeutet. Schon „Irgendwas bleibt", die erste Single, ist ein kühnes Statement für Musiker, die 2009 erst Mitte 20 sind und ebenso gut den vermeintlich coolen Rausch der Geschwindigkeit abfeiern könnten. Stattdessen spielen sie unbeschwert mit Beats und Genres, zitieren Paul Coelho, laden sich Künstler ein, die ihnen etwas bedeuten und trauen sich auf 14 Songs die Wahrheit auszusprechen. Das es nämlich schlicht aber wahrhaftig ist, wenn man sich wünscht, dass auf Worte Taten folgen und perfekte Momente für immer bleiben. Das es schrecklich und gleichzeitig schön ist wenn „Nichts passiert".

Veröffentlichung: 20. März 2009

www.silbermond.de

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.