Vorfasnacht

Trotz hoher Fallzahlen bleiben einige Guuggenmusigen optimistisch

Martina Birrer, 7. Januar 2022, 06:15 Uhr

Quelle: Tele 1

Neues Jahr – neue Vorfasnacht. Das Motto von tausenden von Fasnächtlern. Doch die hohen Fallzahlen und die unsichere Lage haben schon einigen Guuggenmusigen und ihren geplanten Festen einen Strich durch die Rechnung gemacht. Es gibt aber immer noch viele, die die Vorfasnacht noch nicht abgeschrieben haben.

Mit einigen Einschränkungen sind Fasnachtspartys nämlich möglich. Veranstaltungen ab 1000 Besucherinnen und Besucher brauchen eine kantonale Bewilligung. Im Innern gilt 2G oder 2G-plus, im Freien Zertifikatspflicht. Bei unter 300 Teilnehmenden kann gar auf eine Zertifikatspflicht verzichtet werden.

Es wird gebastelt, gehämmert und gemalt

Eine Guuggenmusig, welche schon fleissig am Basteln ist, sind die «Säulischränzer Eibu» aus Inwil (siehe Video oben). Auch sie mussten bei ihrem Fest Abschreibungen machen. Anlässlich ihres 30-Jahre-Jubiläums wäre ein grösserer Maskenball geplant gewesen, doch das Risiko ist zu gross. Deshalb setzt die Guuggenmusig auf einen normalen Maskenball mit Zertifikatspflicht. «Wir wollen einfach unser Jubiläum feiern! Ob klein oder gross spielt momentan keine Rolle mehr», sagt Präsident Patrick Bumann. Mehrere Tage lang wird bei der Guuggenmusig gebastelt, gehämmert und gemalt, auch wenn das Risiko besteht, dass ihr Fest nicht stattfinden kann. Die Säulischränzer sind jedoch optimistisch und ihnen ist wichtig, dass das Vereinsleben wieder aufblüht.

Die Fasnacht nicht sterben lassen wollen auch die Bielbachfäger aus Ruswil nicht. Auch bei ihnen laufen die Vorbereitungen auf ihr Vorfasnachtsfest «Toxiläum» am 29.1.2022 auf Hochtouren. Für den OK-Präsidenten Raphael Albisser ist die Vorfreude riesig: «Wir sind schon richtig <giigerig> auf unser Jubiläumsfest!»

Quelle: Tele 1

Auf welche Vorfasnachtspartys du dich schon jetzt freuen kannst, siehst du in der Liste unten. Organisierst du selber auch ein Fest, welches wir nicht aufgelistet haben? Dann melde dich unten in den Kommentaren.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 16. Oktober 2021 06:28
aktualisiert: 7. Januar 2022 06:15