Alter Schweizer Nati-Car neu im Verkehrshaus Luzern

15. März 2016, 15:05 Uhr
Frühere Spieler wollten den Car sogar verstecken
13. März 2020 - 09:29

Nati-Chauffeur Mario Brönnimann erzählt, dass die Spieler ihm den Car klauen wollten.

Maik Wisler
13. März 2020 - 09:29

Auch FCL-Legende Kudi Müller hat früher dem Chauffeur Streiche gespielt

Maik Wisler

Die Sammlung des Verkehrshauses ist um ein Exponat reicher. Die Schneider Reisen & Transporte AG stellt den ersten Car der Fussball-Nationalmannschaft dem Museum zur Verfügung. Ex-Nati-Spieler und Ex-Nati-Trainer waren an der Präsentation am Dienstagmorgen dabei.

Er war ein stetiger Begleiter der Schweizer Fussball-Nationalmannschaft. Gefahren wurde er von Mario Brönimann, der immer noch Chauffeur der Profikickers ist. Der erste Car des Fussballteams, der von 2002 bis 2007 im Einsatz war, gehörte zur ersten Generation der Luxusliner. Unter anderem sass jeweils auch ex FCL-Spieler Hakan Yakin im Car von Mario Brönnimann. Die beiden sind im Übrigen noch heute gute Kollegen. Brönnimann erzählte unter anderem, dass die Spieler früher im den Car verstecken wollten, aber:

«Doof, wenn man nicht weiss, wie die Handbremse gelöst wird»

Auch ex Nati-Trainer Köbi Kuhn war vor Ort. Es sei ein einzigartiger Car mit einem einzigartigen Chauffeur gewesen, meinte er.

Weitere Stimmen, unter anderem von FCL-Legende Kudi Müller, hört ihr am Mittwochmorgen in der Radio Pilatus Morgenshow bei Maik Wisler.

veröffentlicht: 15. März 2016 17:50
aktualisiert: 15. März 2016 15:05