Wetteraussichten Zentralschweiz

Der wohl mildeste Februar seit Messbeginn? Das sagt der Experte

Marcel Jambé, 23. Februar 2024, 16:18 Uhr
Für den Wetterexperten von Meteonews ist klar: «Der Monat Februar war extrem mild!» (Symbolbild)
© Keystone-SDA / Pixabay
In den vergangenen Tagen war das Wetter ziemlich wechselhaft. Nachdem in der Nacht auf Freitag die Temperaturen etwas abkühlten, darf man sich aber wieder auf milde Zustände am Wochenende freuen.

Es war ein Auf und Ab mit dem Wetter. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag zog eine Kaltfront über die Zentralschweiz. Diese brachte dem Pilatusland teils kräftige Winde und Starkregen. «Die Kaltfront brachte am Morgen auch Schnee mit in die Berge. Zehn bis zwanzig Zentimeter Neuschnee wurden auf 1500 Metern erwartet», so Meteonews-Meteorologe Roger Perret.

Die Schneefallgrenze lag effektiv bei unter 1000 Metern. Diese graue Phase lockerte sich aber am Vormittag vom Westen her wieder auf und am Nachmittag konnte man sich sogar über Sonnenstrahlen und stahlblauem Himmel freuen. Am Nachmittag bewegten sich die Temperaturen um die neun Grad.

Der Samstag kommt teilweise sonnig daher mit ein paar Quellwolken und Wolkenfeldern. Die Temperaturen bleiben mit neun Grad dementsprechend stabil.

© MeteoNews

Wochenende ist Abklatsch von Freitag

Das Wochenende wird sich laut Roger Perret nicht gross vom Freitag unterscheiden: Der Samstag kommt teilweise sonnig daher mit ein paar Quellwolken und Wolkenfeldern. Das Niederschlagsrisiko ist sehr gering, trotzdem könnte es einzelne «Spritzer» geben. Die Temperaturen bleiben mit neun Grad stabil.

Am Sonntag ist es vor allem am Vormittag ziemlich freundlich und teils sonnig. Anschliessend ziehen dichte Wolken auf.

© MeteoNews

Am Sonntag ist es vor allem am Vormittag ziemlich freundlich und teils sonnig. Anschliessend ziehen dichte Wolken auf. Zusätzlich kommt der Föhn ins Spiel und bläst in Richtung Urnerland und Alpen. Mit erneuten acht bis neun Grad am Sonntag seien die Temperaturen ein bisschen «zu mild» für diese Jahreszeit, meint Perret.

Wohl wärmster Februar seit Wetteraufzeichnung

Das Wetter anfangs nächster Woche sei sehr unbeständig. Am Montag und Dienstag ist mit viel Wolken zu rechnen. Es sei noch unklar, mit wie viel Niederschlagsmengen zu rechnen ist. «Wahrscheinlich ist mit nicht allzu viel Regen zu rechnen, trotzdem kann es gelegentlich nass werden», so Perret. Vor allem am Nachmittag ist mit etwas Niederschlag und mit Flocken ab rund 1000 Metern zu rechnen. Die Temperaturen würden bei sieben bis acht Grad liegen.

Für den Wetterexperten von Meteonews ist klar: «Der Monat Februar war extrem mild!» Schweizweit gesehen gab es diesen Monat einen Temperaturüberschuss von 5,5 Grad. «Das bedeutet, dass der diesjährige Februar als der mildeste in die Wettergeschichte eingehen könnte.» Damit würde er sogar der bisherige Rekord-Februar von 1990 ablösen, der einen Temperaturüberschuss von 4,1 Grad hatte.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 23. Februar 2024 16:31
aktualisiert: 23. Februar 2024 16:31