Warm anziehen

Am Wochenende kommt der erste Schnee ins Pilatusland

Janis Schaller, 13. November 2023, 08:23 Uhr
Am Wochenende darf der erste Schneefall erwartet werden. Nachhaltig wird dieser aber nicht sein. (Symbolbild)
© Getty Images
Schnee juhee – aber nur für kurze Zeit. Am Wochenende dürfte es im ganzen Pilatusland flocken. Doch was im Flachland nicht von langer Dauer ist, dürfte den Skigebieten Hoffnung geben. Ob Schnee oder nicht, mit Niederschlag muss sowieso gerechnet werden.

Pünktlich zu den ersten Weihnachtsmärkten im Pilatusland und dem ersten Glühwein der Saison flockt es vom Himmel. Die Schneefallgrenze sinkt am kommenden Wochenende nämlich auf 600 bis 800 Meter über Meer. Der Schnee wird wohl nicht liegen bleiben, denn die Schneefallgrenze steigt im Verlauf des Sonntags wieder in die Höhe von rund 1500 Metern. «Wir werden in diesen Gebieten noch keine Winterlandschaft antreffen», erklärt Michael Eichmann von MeteoNews. Die Temperaturen dafür seien zu hoch.

Wie man an der hellblauen Linie erkennen kann, sinkt die Schneefallgrenze am Wochenende auf etwa 600 Meter. Die dunkelblaue Linie zeigt die 0 Grad-Grenze.

© Meteonews.ch

In der ganzen Schweiz Niederschlag erwartet

Und wenn kein Schnee, dann halt Regen. Niederschlag wird es vermutlich in der ganzen Zentralschweiz geben. In den höheren Lagen voraussichtlich etwas mehr wie in den Regionen Zug, Luzerner Seetal und Hinterland. Vor allem die Urner Berge dürfen sich auf viel Neuschnee freuen. In den höheren Lagen darf man mit bis zu einem halben Meter rechnen.

Unter 2000 Meter bleibt der Schnee kaum nachhaltig

Auf Nachfrage von PilatusToday und Tele 1 sagt Eichmann, dass vor allem die Gebiete über 2000 Meter mit konstantem Schneefall rechnen können. Darunter könne es, vor allem dann Mitte Woche, wieder regnen und den Schnee vertreiben. «Der Schmelzprozess wird durch den Regen schneller in Gang gesetzt und wir müssen damit rechnen, dass die grossen Wassermengen nächste Woche zu einer Problematik werden können», so Eichmann.

Dass es einen nassen November geben wird, sei so gut wie klar. Die Niederschläge im ersten Novemberdrittel waren relativ hoch im Vergleich zur Norm. Es würde derzeit auch nicht nach einer stabilen Wetterlage aussehen, die das ändern würde.

Dass der Schnee in diesem Jahr so spät komme, sei nicht zuletzt auch dem warmen Oktober zu verdanken. Eichmann erklärt: «Die Tendenz geht deutlich in die Richtung, dass der Herbst immer länger wird und der Winter eher später kommt.» Dadurch gäbe es logischerweise auch immer später Schnee.

Kann Odi in Zermatt die Piste runtersausen?

Für die Fans von Marco Odermatt und der Ski-Nati gab es Hoffnung, dass die neue Strecke «Gran Becca» in Zermatt am Samstag eingeweiht werden kann, schreibt Klaus Marquardt von MeteoNews. Doch der Wind und der zu starke Schneefall wurde nun zum Problem und die Organisatoren mussten den Weltcup absagen.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 11. November 2023 06:20
aktualisiert: 13. November 2023 08:23