6 Wochen – 6 Kantone

«Es ist ein Glück, dass sie noch steht»: Die Geschichte der Museggmauer

Nicole Huber, 11. August 2023, 12:44 Uhr

Quelle: Tele 1

900 Meter ist sie lang, 9 Türme hat sie: Die Museggmauer in Luzern. Wie sieht es eigentlich in diesen Türmen aus und wofür braucht man sie heute? Wir durften einen Blick von der Maurer auf die Stadt werfen und bekamen eine Führung durch die Türme.

Eine steile Treppe führt in den Wachtturm, dann steht man bereits bei der Toilette. In den Museggtürmen wurde alles so erhalten, wie es war. Aus den Wachttürmen konnte man früher erkennen, wenn sich Eindringlinge genähert haben. Auch wurden die Türme genutzt, um beispielsweise ein Feuer in der Stadt früh zu erkennen. War dies der Fall, dann wurde mit Glockenlärm Alarm geschlagen.

Walter Fassbind ist seit 23 Jahren Turmwart der Museggmauer. Er kennt die Türme in- und auswendig. Besonders gefällt ihm der Männli-Turm, der ein Männchen auf dem Spitz trägt. «Weil das Männchen schon sehr lange hier steht, musste es saniert werden. Rund zwei Jahre nach der Sanierung fiel ihm der sanierte Schweif ab», erzählt Fassbind und schmunzelt. «Jetzt sollte er aber wieder halten.»

Es ist ein grosses Glück, dass die Mauer und Türme immer noch stehen. «Glücklicherweise hatte die Stadt Luzern im 18. und 19. Jahrhundert kein Geld, um die Türme abzureissen.» Doch nicht nur für die menschlichen Mauerfans ist das Wahrzeichen eine Bereicherung, sondern auch für die tierischen. Besonders die Nordseite der Mauer ist stark belebt. Das liegt daran, dass diese mehr Löcher hat als die Südseite. So können sich Vögel, Wildbienen oder Fledermäuse besser und vermehrt einnisten.

Auf der anderen Seite der Mauer findet sich einer der letzten Bauernhöfe in der Stadt Luzern. Auf dem Kulturhof gibt es Ziegen, Schweine und vieles mehr zu bestaunen. Geführt wird dieser von Walter Fassbind und seiner Frau Pia und Irene Wespi. Um den Kulturhof der Gesellschaft näher zu bringen, werden regelmässig Erlebnistage für Schulklassen organisiert.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 14. August 2023 05:51
aktualisiert: 14. August 2023 05:51