Kanton Luzern

Mit Energie für Luzern

30. Juni 2023, 14:33 Uhr
Regierungsrat Fabian Peter übernimmt am 1. Juli das Amt des Regierungspräsidenten.
© Dominik Wunderli
Am 1. Juli 2023 übernimmt Regierungsrat Fabian Peter das Amt des Regierungspräsidenten. Er stellt sein Präsidialjahr gemeinsam mit Kantonsratspräsidentin Judith Schmutz unter das Motto «energisch – Energie för Lozärn».

Netto-Null bis 2050 – so lautet das erklärte Ziel der Klimastrategie des Kantons Luzern. Dieses will Regierungsrat Fabian Peter energetisch verfolgen. Sein Amtsjahr stellt er deshalb gemeinsam mit Kantonsratspräsidentin Judith Schmutz unter das Motto: «energisch – Energie för Lozärn». Er wolle sein Jahr als Regierungspräsident nutzen, um für dieses Thema zu sensibilisieren, wird Fabian Peter in der Medienmitteilung des Kantons Luzern zitiert. «Energie bedeutet für mich aber auch Lebensenergie, Kraft, Engagement. Auch diese Energie soll in den nächsten zwölf Monaten Thema sein», so Peter.

Das offizielle Foto des Regierungsrates im Amtsjahr 2023/2024 wurde bei der Firma SwissFarmerPower Inwil AG (SFPI) in der Heimatgemeinde von Fabian Peter aufgenommen. Die SFPI stellt aus organischen Reststoffen wie landwirtschaftlichen Hofdüngern, Grüngut und Speiseresten CO2-neutrales Biogas und Dünger her. Das Biogas wird ins Gasnetz eingespeist. Das Unternehmen hat 2010 den «Watt d’Or» des Bundesamtes für Energie (BfE) gewonnen.

© Kanton Luzern

Wichtige Aufgaben für neue Regierung

«Wir stehen vor vielen Herausforderungen wie den Folgen des Ukraine-Krieges oder wichtigen Infrastrukturprojekten in unserem Kanton», führt Fabian Peter aus. Ihm ist es ein Anliegen, mit der neu zusammengesetzten Regierung schnell, effizient, sachlich und kollegial zusammenzuarbeiten. «Gemeinsam wollen wir diese wichtigen Arbeiten als Gremium dynamisch anpacken.»

Judith Schmutz für die junge Generation

Judith Schmutz wurde am 19. Juni vom Kantonsparlament zur höchsten Luzernerin gewählt. Mit ihren 26 Jahren ist sie die jüngste Parlamentspräsidentin der Schweiz. 

© Luzerner Zeitung

Kantonsratspräsidentin Judith Schmutz, die jüngste Parlamentspräsidentin der Schweiz, hat sich dem Motto gerne angeschlossen. «Energiethemen liegen mir am Herzen», so die 26-jährige Politikerin der Grünen. «Ich sehe mich aber auch als Stimme der jüngeren Generation und will mich energisch mit frischem Wind für sie einsetzen und ihr Gehör verschaffen.» Die Kantonsratspräsidentin will in diesem Jahr bewusst den Kontakt zu ihrer Generation suchen und die Politik nahbarer machen.

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 30. Juni 2023 14:33
aktualisiert: 30. Juni 2023 14:33