Monsterstau aufgelöst

Seit 15.45 Uhr: Der Verkehr auf der A2 rollt wieder normal

22. November 2023, 09:34 Uhr
Autofahrerinnen und Autofahrer in der Zentralschweiz haben am Dienstagmorgen viel Geduld gebraucht. Grund dafür war ein Unfall im Eichtunnel auf der Autobahn A2. Seit 15.45 Uhr rollt der Verkehr wieder ganz normal. Der Schaden ist beträchtlich.

«Die Untersuchungen und Tests der Anlagen hat ergeben, dass die sicherheitsrelevanten Systeme wie die Notfallbelüftung, die Beleuchtung sowie die Rauchmelder einsatzbereit sind», schreibt das Astra am Dienstagnachmittag. Gemeint sind die Anlagen im Tunnel Eich, insbesondere in Fahrtrichtung Nord auf der A2. Deshalb wird die Tunnelröhre für den Verkehr ab 15.45 Uhr wieder geöffnet – noch bei reduzierter Höchstgeschwindigkeit.

Das war passiert

Wie die Luzerner Polizei auf Anfrage von PilatusToday und Tele 1 bestätigte, hatte sich der Unfall kurz vor 5.15 Uhr ereignet. Ein Lastwagen mit geöffneter Kippmulde hatte im Tunnel mehrere Überkopfsignale demoliert. Durch die heruntergestürzten Teile sind zwei Lieferwagen sowie zwei Autos beschädigt worden.

Unfallstelle nach 2 Stunden geräumt

Gegen 7 Uhr war die Unfallstelle geräumt. Der Eichtunnel in Fahrtrichtung Norden blieb jedoch bis auf Weiteres gesperrt. Grund dafür war, dass das Bundesamt für Strassen (Astra) die beschädigte Überkopfsignalisation abmontieren musste. Wie lange dies dauerte, konnte das Astra zunächst nicht abschätzen.

Der Unfall führte zu massiven Verkehrsbehinderungen. So präsentierte sich die Stau-Situation um 7.30 Uhr.

© mydrive.tomtom.com

«Aktuell laufen noch Räumungs- und Bergungsarbeiten im Tunnel. Auch wird der genaue Schaden ermittelt», sagt Astra-Sprecher Samuel Hool auf Anfrage am Dienstagvormittag. Dabei wurde auch kontrolliert, ob ein sicherheitsrelevantes System beschädigt wurde.

Wie das Astra später in der Medienmitteilung schrieb, werden die notwendigen Instandsetzungsmassnahmen zu einem späteren Zeitpunkt erfolgen. Wohl in Nachtarbeit. Denn in der Tat wurden «diverse Signalisationen, Signalträger und Kabelkanäle beschädigt und teilweise oder vollständig heruntergerissen», so das Astra. Die sicherheitsrelevanten Systeme seien jedoch einsatzbereit.

Eine Person ins Spital gebracht

Die Autobahn A2 in Fahrtrichtung Norden war deshalb über Stunden gesperrt. Seit etwa 8.30 Uhr wurde der Verkehr einstreifig durch die andere Tunnelröhre geleitet. Es herrschte also für einmal Gegenverkehr im Eichtunnel. Direkt nach dem Unfall wurde der Verkehr in Sempach von der Autobahn abgeleitet.

Zunächst war die Rede davon, dass beim Unfall niemand verletzt wurde. Diese Angaben korrigierte die Luzerner Polizei später. Eine Person musste zur Kontrolle ins Spital gebracht werden. Der Sachschaden wurde auf mehrere 100'000 Franken geschätzt.

Alle Staumeldungen im Überblick findest du jederzeit auf unserer Verkehrsmeldungsseite.

(red.)

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir jetzt die Today-App:

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 21. November 2023 06:50
aktualisiert: 22. November 2023 09:34