Heikle Sache

Neuer Vorstoss eingereicht: Mehr Lohn für Luzerner Kantonsparlamentarier gefordert

7. November 2023, 21:55 Uhr
Höhere Löhne für Kantonsräte: Neues Postulat fordert Anpassung.
© KEYSTONE/URS FLUEELER
Parlaments-Vize Ferdinand Zehnder und weitere Mitglieder des Luzerner Kantonsparlaments fordern einen höheren Lohn für seine Mitglieder. Ein neuer Vorstoss soll nun zum Erfolg führen, birgt aber auch Risiken.

Bereits vor einem Jahr reichte die damals abtretende Mitte-Politikerin Yvonne Hunkeler einen Vorstoss zur Erhöhung der Löhne ihrer Amtskolleginnen und Kollegen ein. Dieser wurde damals jedoch aufgrund des vollen Terminkalenders nicht mehr behandelt. Nun soll das nachgeholt werden.

Nachdem der alte Vorstoss fristgerecht am 18. September gelöscht wurde, hat Vizepräsident Ferdinand Zehnder ein neues mit dem fast gleichen Wortlaut eingereicht. Mitunterzeichnende sind unter anderem Adrian Nussbaum, Marcel Budmiger oder Claudia Huser. Auch Korintha Bärtsch gehört dazu.

Gegenüber der Luzerner Zeitung erklärte Zehnder sein Vorgehen: «Wir kamen überein, es nochmals zu versuchen. Und zwar breit abgestützt und unaufgeregt.» Das dahintersteckende Risiko nehme man in Kauf: «Auch ist uns bewusst, dass viele Menschen mit knappen Finanzen zu kämpfen haben. Aber wir wollen darüber diskutieren, einen zusätzlichen Anreiz und ein Zeichen der Anerkennung für das Engagement der Kantonsparlamentarierinnen und Parlamentarier zu setzen.»

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir jetzt die Today-App:

Wie hoch die neue Entlöhnung ausfallen soll, bleibt indes offen. Aktuell verdienen die Mitglieder des Kantonsparlaments für ein Pensum von rund 20-Prozent etwa 13'000 Franken. Allerdings falle der Aufwand deutlich höher aus. Letztmals angepasst wurden die Löhne im Jahr 2009.

(ben)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 7. November 2023 21:55
aktualisiert: 7. November 2023 21:55