Sommerhitze

«Wasser, Wasser, Wasser»: So kühlten sich die Schwing-Fans auf der Rigi ab

Chiara Parodi, Nicole Huber, 9. Juli 2023, 19:12 Uhr

Quelle: Tele 1

Auf der Rigi ist es am Sonntag über 30 Grad heiss gewesen. Die Zuschauer sassen auf und neben der Tribüne – immer unter der brennenden Sonne. Umso wichtiger war es, dass man sich abkühlte: Mit Glace, Wasser, Schatten – oder doch lieber mit einem Bier.

Ein kühles Getränk ist bei den hohen Temperaturen am verlockendsten. Es wäre jedoch effektiver, ein lauwarmes Getränk zu geniessen. René Eichhorn, Betrieblicher Leiter Rettungsdienst Schwyz, rät: «Wasser trinken, Wasser trinken, Wasser trinken. Dazu kommt natürlich genügend Sonnenschutz und Schatten.»

Sonnenhut, Sonnencreme, Schatten

«Wir cremen uns stündlich ein», erzählt Celine aus Baar. Zusammen mit ihrer Kollegin sitzt sie zuoberst auf der Wiese. Platz auf der Tribüne hatten sie keinen mehr. Zusätzlich zur Sonnencreme schützen sich die beiden mit einem Sonnenhut und viel Wasser.

Schutz unter dem Medienhäuschen

Bei dieser Hitze werden die Schwing-Interessierten auch mal kreativ. So werfen sich die einen ein Tuch über den Kopf oder tauchen ihren Hut in den Brunnen, um einen kühlen Kopf zu bewahren. Andere hingegen suchen sich Schatten an verschiedensten Orten. Während mehrere das Areal verlassen und unter den Bäumen Schatten suchen, legen sich andere unter das Medienhäuschen.

Um sich vor der direkten Sonne zu schützen, suchten sich einige ein Plätzchen unter dem Medienhäuschen.

© PilatusToday

Unter diesen heissen Temperaturen weiss sich vor allem der Helfer zu wissen, der den Platz zwischen den Gängen giesst. Immer wieder schwenkt er so den Wasserschlauch in Richtung Tribüne. Die Zuschauerinnen und Zuschauer können sich ein wenig abkühlen und danken es ihm mit Applaus.

Genügend Wasser Trinken

Dass die Zuschauerinnen und Zuschauer genügend Wasser trinken, ist besonders wichtig. Trotz den hohen Temperaturen scheinen dennoch viele von der Empfehlung Eichhorns abzusehen. «Mit einem Bier kühle ich mich ab», hört man aus verschiedenen Ecken. Familie Berger aus Rotkreuz hingegen verzichtet auf Alkohol. «Es ist wichtig, dass man seinen Körper kennt», sagt Vater Berger.

Rega musste Patientin von der Rigi fliegen

Zu wenig Flüssigkeit kann dazu führen, dass der Kreislauf kollabiert. «Bisher musste eine Patientin mit der Rega hospitalisiert werden», erzählt Eichhorn nach dem Mittag im Gespräch mit PilatusToday und Tele 1. Zusammengebrochen seien jedoch schon viele mehr. «Wir geben ihnen dann eine Infusion, dass sie wieder mehr Flüssigkeit im Körper haben. Danach geht es den meisten wieder besser.» Mehr erfährst du im Interview mit René Eichhorn:

Quelle: Tele 1

Wie behältst du bei hohen Temperaturen einen kühlen Kopf? Schreib es uns in die Kommentare.

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir jetzt die Today-App:

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 9. Juli 2023 19:12
aktualisiert: 9. Juli 2023 19:12